Krimi-Check "Tatort: Dicker als Wasser"

Jede Menge Wut und Testosteron

Der Kölner "Tatort" wird zur One-Man-Show: Armin Rohde brilliert in der Sommerwiederholung "Dicker als Wasser" als "Monster"

Armin Rohde liefert als Ralf Trimborn eine spektakuläre One-Man-Show ab ...

Tod eines Szenewirts

Darum geht’s:
Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Schenk (Dietmar Bär) müssen den Mord an dem Szenewirt Oliver Mohren aufklären. Dessen Freundin Laura (Alice Dwyer) verwickelt sich bald in Widersprüche. Dann erscheint Ralf Trimborn (Armin Rohde) auf der Bildfläche. Ein Finsterling mit einem Vorstrafenregister so lang wie die Rheinbrücke. 

Laura war die Freundin seines Sohnes Erik (Ludwig Trepte) – bis Oliver sie ihm ausspannte. Hat sich Trimborn an dem Kneipenbesitzer gerächt - stellvertretend für seinen Sohn? Wenn, dann war jedenfalls nicht Vaterliebe das Motiv. Denn der Ex-Knacki tyrannisiert Erik auf brutalste Weise. 

Keine Kumpels mehr

Die Kommissare:
… haben Zoff. Statt ihren ewig gleichen Fragenkatalog abzuarbeiten (Welcher Verdächtige war wo um wie viel Uhr?), hauen sich die beiden Beschimpfungen um die Ohren. Nicht die feine Art, aber endlich kommt mal Schwung in den Laden. Top! 

Wie bezwingt man ein "Monster"?

Realitäts-Check:
Ein Psychopath, der sich mit Gewalt nimmt, was er will. Menschen, die aus Angst zu Marionetten werden. Und Polizisten, die mit der Bürokratie hadern. Von alledem erzählt "Dicker als Wasser" hochspannend und dabei auch noch absolut glaubwürdig. Top!

Der beste Spruch ...: 
... fällt, als Assistent Tobias seinen Chef Schenk von hinten in den Schwitzkasten nimmt, um ihm zu demonstrieren, wie der Mörder sein Opfer gewürgt haben könnte. So sehr, dass Schenk nach Luft ringt und schockiert fragt: "Wie heißt‘n das, was Sie da nehmen?" Tobias cool: "Deo. Man nennt es Deo!"

Anschalten oder abschalten?
"Das Monster" sollte dieser "Tatort" ursprünglich heißen. Ein Titel, der noch passender wäre. Denn "Dicker als Wasser" ist eine One-Man-Show von Armin Rohde. Und was für eine! 90 Minuten lang wütet er sich durch alle Lebenslagen. 

Als Geldeintreiber verleiht er seiner Forderung fies grinsend mit einem Holzhammer Nachdruck. Zuhause macht er der Familie klar: "Blut ist dicker als Wasser!" – notfalls mit der Faust. "Es muss eben manchmal sein" säuselt er mit fast zärtlicher Stimme. Was für ein Auftritt! Auch wenn schnell klar ist, worauf dieser Fall hinausläuft: Dieser "Tatort" hat Tempo und Thrill. Einschalten!

Autor: Stefanie Moissl

Krimi-Check empfehlen