Drehstart für "Racko - ein Hund für alle Fälle"

Tierisches ARD-Abenteuer im Alpenland

Neue Familienserie mit Hund "Racko" in einer der Hauptrollen kommt 2019.

Film ab für "Racko" 

Der Hund, des Menschen bester Freund und Begleiter auf vier Pfoten, bot bereits mit "Lassie" oder "Kommissar Rex" einige unvergessliche TV-Momente.

Der BR hat nun im Auftrag der ARD mit den Dreharbeiten eines neuen tierischen Serienabenteuers begonnen, das sich um Hund "Racko" und seinen besten Freund, den kleinen Flori (gespielt von Leo und Linus De Greiff) dreht. Insgesamt wird es 13 Folgen à 25 Minuten geben, die voraussichtlich 2019 ausgestrahlt werden. 

Erbstück auf vier Pfoten

Flori hat einen Bauernhof geerbt und zieht nun von Leipzig mit seiner gesamten Familie ins Alpenvorland. Zunächst kann sich der Junge nur schwer an das Landleben gewöhnen, bis er sich mit "Racko" (gespielt von Filmhund Chewakka) anfreundet, einem Vierbeiner, den er mitsamt dem Bauernhof geerbt hat.

Die Rahmenhandlung für "Racko - ein Hund für alle Fälle" kommt wie eine Mischung aus "Die Kinder vom Alstertal" und "Lassie" daher und bietet mit bayerischem Lokalkolorit sicherlich genügend Stoff für viele tierische Abenteuer.

 

10.7.2018, 13.47 Uhr

News empfehlen